Es begab sich zu der Zeit, als der Teufel beschloss, diesem Esslingen einen Besuch abzustatten. Heimlich schlich er durch ein Stadttor auf den Wochenmarkt. Als er dort das frische Obst erspähte, erwachte in ihm das Verlangen nach einem saftigen und rotbackigen Apfel. Obgleich seiner aufwendigen Verkleidung erkannte die Marktfrau ihn sofort an seinem Pferdefuß und dem Schwefelgeruch. Listig gab sie ihm eine Zwiebelknolle statt des gewünschten Apfels. Gierig griff der Teufel nach der Knolle, biss hinein und verzog grausam das Gesicht. Wütend tobte er: „Das sollen Eure Äpfel sein? Zwiebeln sind es! Deshalb sollt ihr künftig nicht mehr Esslinger, sondern Zwieblinger heißen!“ In Windes Eile verließ der Teufel die Stadt und war dort nie mehr gesehen.

 

In Anlehnung an diese Geschichte haben wir von ENKEL SCHULZ unser „Teufels-Äpfele“ kreiert:  eine feine Praline aus hochwertiger Zartbitterschokolade, gefüllt mit Schokoladen-Nougat, Krokant und getrockneten Apfelstückchen. Mit Liebe in Handarbeit gefertigt.

Impressum